Auto polieren

Wenn man sein Auto polieren möchte sollte man einige Dinge beachten. Dazu gehört auch die richtige Vorbereitung und die Richtige Politur, sowie eventuell benötigte Hilfsmittel. Als erstes sollten Sie Ihr Auto gründlich waschen, dazu hilft ihnen die Anleitung “Auto waschen“. Wenn Ihr Wagen komplett trocken ist sollten Sie mit Schritt eins beginnen.

Die Anwendung dieser Anleitung erfolgt ausdrücklich auf eigene Gefahr, für eventuelle Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

Was braucht man zum Polieren

 

Schritt 1: Der richtige Ort und eine gute Vorbereitung

Als erstes sollten Sie sich ein schattiges Plätzchen suchen. In praller Sonne oder bei zu niedriger Temperatur ist es nicht empfehlenswert zu polieren. Regen ist ebenfalls nicht empfehlenswert. Mehr dazu hier. Wenn Sie einen passenden Platz gefunden haben können Sie auch fast schon loslegen. Vorher sollten Sie ihren Lack aber noch auf Verschmutzungen kontrollieren. Sie haben Ihr Auto zwar schon gewaschen, aber es können immer noch Insektenreste vorhanden sein. Falls dies der Fall sein sollte müssen Sie diese noch mit Reinigungsknete entfernen. Notfalls können Sie auch lauwarmes Spüliwasser verwenden um Hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich keine Kratzer in den Lack reiben und verwenden sie stehts saubere Tücher.

Schritt 2: Politur richtig auftragen

Diesen Schritt werden wir nach Schritt 3 wiederholen, weil man immer Teilstück für Teilstück poliert und nicht alles auf einmal. Aber zuerst sollten Sie sich eine Autopolitur Ihrer Wahl aussuchen. Danach fangen Sie beispielsweise mit der Motorhaube an, Sie tragen die Politur mit leichtem Druck mit einem Auftragepad auf und polieren diese danach mit kleinen kreisenden Bewegungen aus, solange bis die Poltiur durchgearbeitet ist. Dabei verändert diese meist ihr Erscheinungsbild (wird milchig oder zerfällt zu Staub). Nun gehen wir zu Schritt drei über und lassen die Politur aber nicht trocknen. Die Verwendung von Polierwatte sollten Sie vermeiden, da es durch diese zu sogenannten Hologrammen kommen kann.

Schritt 3: Abpolieren

Wenn Schritt 2 vollständig durchgeführt wurde, können Sie mit dem Abpolieren anfangen. Dafür nehmen Sie sich ein Mikrofasertuch. Nun polieren Sie mit mäßigem Druck entgegen der Polierrichtung die Politur restlos ab. Wenn Sie nun mit der Handaußenfläche über den Lack gehen, sollte dieser sich Glatt anfühlen. Zum Testen kann man auch ein sauberes Tuch auf die behandelte Stelle werfen, wenn dieses davon gleitet oder über den Lack “schwebt”, dann haben Sie alles richtig gemacht.

Schritt 4: Nachkontrolle

Nachdem das Auto komplett poliert ist sollten Sie noch einmal alle Teilstücke auf Politurreste überprüfen und diese gegebenenfalls entfernen. Wenn es Stellen gibt die Sie übersehen haben können Sie diese wie gehabt polieren. Nachdem Sie den Wagen komplett poliert haben sollten Sie diesen Versiegeln oder mit einem Autowachs behandeln. So hält das Ergebnis länger und der Lack ist für einige Zeit geschützt.